Diese Seite drucken
Nach oben Diese Seite drucken
Systemische Aufstellungen und Energiearbeit

Meine Arbeit

Hella Treffeisen

Das, was uns Menschen als Schmerz, Erkrankung, Leid, familiärer oder auch beruflicher Konflikt, wiederkehrende Verhaltensmuster und Glaubensätze, als „Hindernis“ begegnet, hat meist seelische Ursachen. Dabei begleitet den Klienten die Frage „Was hat das Hindernis mit mir zu tun“? Sowohl die energetische Veränderung als auch die Erkenntnisse aus der Arbeit wirken wegbereitend auf das System des Klienten ein. Systemische Aufstellungen beleuchten ursächliche Hintergründe, decken diese auf und führen den Klienten zu Veränderung, Heilung und Entwicklung.

Die Aufstellungen im Familiensystem ermöglichen uns, Generationen übergreifende Zusammenhänge wahrzunehmen, sei es, dass schwere Schicksale bei Enkeln oder Urenkeln wieder aufleben, Krankheiten über Generationen weitergegeben werden oder in Zusammenhang mit Traumatisierungen von Ahnen stehen, oder auch Verhaltensmuster und Glaubenssätze in den aufeinander folgenden Generationen immer wieder aufleben. Werden diese Zusammenhänge beleuchtet, kann das, was nicht zum Klienten selbst gehört, dorthin zurückgegeben werden, wo es entstanden ist. Oder es wird zum Beispiel klar, warum ein Vater seinen Platz nicht einnehmen konnte, er findet jetzt seinen richtigen Platz im System und die Liebe fließt zum Klient, der nun im Erwachsenenalter zum bisher abgelehnten Vater sagen kann: „Jetzt nehme ich dich“. Damit einher übernimmt der Klient Verantwortung für sich selbst und sein Leben. Mitunter können diese ursächlichen Zusammenhänge sogar viele Generationen zurückliegen. Auch an diese Vorfahren können Rückgaben erfolgen.

Doch diese Zusammenhänge im Familiensystem haben noch tiefere Hintergründe in uns selbst. „Wozu möchte meine Seele diese Erfahrungen in dieser Familie machen? Welche Resonanzen habe ich, dass ich mir gerade diese Erfahrungen ausgesucht habe? Was haben diese Zusammenhänge mit mir zu tun? Sind wir offenbar keine „unbeschriebenen Blätter“, wenn wir geboren werden?“ Gerade Eltern mehrerer Kinder können sich Unterschiedlichkeiten zwischen den Geschwistern, auch unerklärliche und unangemessene Verhaltensweisen, die nicht mit dem jeweiligen Leben in Zusammenhang gebracht werden können, oft nicht erklären.

Als bei meiner Arbeit ab und an Symptome, die ich im Familiensystem zurück gegeben hatte, nach gewissen Zeiträumen wieder auftraten, entdeckten wir den Zusammenhang zu vergangenen Leben. Hier liegen oft die eigentlichen Ursachen für unangemessene Ängste, Schmerzen, Krankheiten, Befindlichkeiten, Verhaltensweisen. Das Aufstellen der vergangenen Leben erweist sich in meiner Arbeit als ausgesprochen gewinnbringend bei der Suche, was uns letztendlich bestimmt, beeinflusst, ja sogar steuert. Auch die Ursache von Erkrankungen kann in vergangenen Leben angesiedelt sein.

Nach Beginn der zunächst verdeckten Aufstellung mit Klient und Symptom im weitesten Sinne teste ich, in welchem System wir uns bewegen:

  • Familiensystem (aktuelle Familie oder Herkunftsfamilie, dann mütterliche oder väterliche Herkunftsfamilie)
  • Vergangenes Leben
  • Berufliches Umfeld (bei beruflichem Anliegen)

Das heißt, das Feld gibt mir vor, wo wir weiter arbeiten. Falls wir uns in einem früheren Leben des Klienten bewegen, geht es in der Regel darum, die damals traumatisierenden Zusammenhänge zu beleuchten. Auch hier können Gefühle, Eigenschaften, alte Versprechen, alte Bindungen vom heutigen Leben mit „getragen“ und weiter gelebt werden, analog wie wir es aus Familienaufstellungen kennen. Der Stellvertreter im jeweiligen früheren Leben erlebt die Rückgaben in aller Regel als sehr erleichternd, befreiend, ein Gefühl von „ganz werden“ stellt sich ein, bis der Blickkontakt zwischen früherem Leben und heutiger Person nicht mehr belastet ist, die Energie zwischen beiden gut fließt. Mitunter stellt sich Stolz auf das aktuelle Leben beim vergangenen Leben ein.

Darüber hinaus zeigt sich immer wieder, das wir unsere nächsten Verwandten wie Großeltern, Eltern, Geschwister und Kinder auch aus gemeinsamen früheren Leben kennen und Damaliges in die Beziehung heute hinein wirkt. Dass die gleiche Seele wiederholt im eigenen Familiensystem inkarniert, ist wohl ein selteneres Phänomen. Dabei kann das eigene vergangene Leben als eigener blutsverwandter Vorfahre oder nicht blutsverwandt als früherer Partner eines Vorfahren auftreten (zum Beispiel frühere Partnerin des Großvaters ist die gleiche Seele wie die Enkelin).

Gerade auch Themen aus dem beruflichen Umfeld weisen häufig Zusammenhänge zu früheren Leben auf, sei es, dass uns Seelen wieder begegnen oder dass wir an unserer Lebensaufgabe arbeiten, in dem wir Themen aus vergangenen Leben überwinden und lösen.

Da die Zusammenhänge recht komplex sein können, ist es mir wichtig, hier Raum zu geben, damit sich genau das zeigen kann, worum es beim Anliegen des Klienten jetzt geht und was für dessen Seele in diesem Zusammenhang sinnvoll und angemessen ist.

Aufstellungen führen uns also in unterschiedlichste Bereiche menschlicher Entwicklungen, die wir offen und wertfrei betrachten und bearbeiten und den notwendigen Prozessen unter energetischer Kontrolle Raum geben. Die in diesem Zusammenhang blockierten Gefühle werden gelöst, zuvor gebundene Energie kann frei fließen. Symptome können dem Ursprung zugewiesen werden. Veränderungen, Lösungen und Heilung werden möglich.

Die Zusammenhänge werden körperlich und emotional auf verschiedenen Ebenen sichtbar, erlebbar und erfahren, was rein intellektuell nicht möglich wäre. Die daraus resultierende Form des tieferen Verständnisses stellt den besonderen Wert der Arbeit dar.

Auf diese Zusammenhänge basierend biete ich vertiefende Einzelarbeit und Gruppenarbeit sowie weiterführende Themenaufstellungen und Rituale an, so dass das Wollen der Seele klar wahrgenommen werden kann, der Weg zum Leben in Übereinstimmung mit unserer Seele deutlich wird.